Spastische Bronchitis

Unterstützen durch Teilen
Spastische Bronchitis Symptome

Spastische Bronchitis

Die spastische Bronchitis ist eine Krankheit, die gerade in den Wintermonaten vermehrt zuschlägt. Sollten Sie kleine Kinder haben, müssen Sie besonders darauf achten, denn die Symptome können sich bei Kindern teilweise deutlich von denen der Erwachsenen unterscheiden.

Was ist eine spastische Bronchitis?

Der Name „spastische Bronchitis“ erklärt die Krankheit an sich schon recht gut. Es handelt sich um eine Erkrankung der Bronchien und der oberen Atemwege, die zusätzlich zu den bekannten Bronchitis Symptomen spastische Zuckungen des Lungengewebes und damit heftige Hustenanfälle auslöst. Diese können von pfeifenden, röchelnden Atemgeräuschen und begleitet werden.

Diese Hustenanfälle sind besonders für Ihre Kinder sehr unangenehm. Daher ist ein Besuch beim Arzt unumgänglich.

Spastische Bronchitis Symptome

Spastische Bronchitis erkennen Sie meist an den folgenden Symptomen: Schwerer trockener Husten in der Anfangsphase, später folgt zusätzlich die Schleimbildung, der Schleim kann nicht abgesondert werden, starke Hustenanfälle können zum Erbrechen des Mageninhaltes oder des Schleims führen, auch Fieber ist nicht selten.

Auch Abgeschlagenheit, Kopf- und Gliederschmerzen sind häufige Begleiterscheinungen der spastischen Bronchitis.

Ursachen und Auslöser der spastischen Bronchitis

Wie jede Bronchitis befällt auch die spastische Bronchitis Sie besonders bei kühlem, nassem Wetter. Erreger sind in den meisten Fällen Viren, die sich im Schleim vermehren. Daher sollte versucht werden, den Schleim vom Eindringen in den Lungenraum zu hindern.

In einigen Fällen kann die spastische Bronchitis auch durch spezielle Bakterienstämme ausgelöst werden. Aber generell ist es eine Viruserkrankung.

Spastische Bronchitis vorbeugen

Sie sollten den Kontakt zu Infizierten oder auch den Räumen von Infizierten möglichst meiden, das gilt besonders, wenn Sie kleine Kinder haben.

Sorgen Sie in ihren Räumen stets für eine ausreichende Luftfeuchtigkeit und angenehme Wärme.

Halten Sie sich im Freien nicht in großen Menschenmengen auf, wenn Sie es vermeiden können.

Nutzen Sie Dampfinhalationen, um der spastischen Bronchitis vorzubeugen, ist inhalieren mit Meersalz sinnvoll. Ätherische Öle vermeiden, denn diese regen die Schleimproduktion vermehrt an.

Spastische Bronchitis Behandlung

Die Behandlung der spastischen Bronchitis erfolgt beim Arzt meist medikamentös. Zusätzlich zur Bekämpfung der Krankheitsursache erfolgt außerdem eine Behandlung mit Medikamenten gegen den Schleim. Auch in dieser Phase sollten sie zusätzlich Dampfinhalationen einsetzen.

Auf hustenstillende Mittel wird bei der spastischen Bronchitis verzichtet, da diese kontraproduktiv wären. Schließlich soll der Schleim ja abgehustet und nicht unterdrückt werden.

Milch und milchhaltige Speisen sollten vorrübergehend aus dem Speiseplan gestrichen werden, da sie die Bildung von Schleim verstärken.

Gegen das Fieber werden in der Regel nicht noch zusätzliche Medikamente gegeben, um die Gefahr unerwünschter Nebenwirkungen zu verhindern. Stattdessen können Sie kalte Wadenwickel einsetzen.

Tags: ,

Kategorie: Bronchitis, Spastische Bronchitis