Spastische Bronchitis bei Kindern

Unterstützen durch Teilen

Die spastische (obstruktive) Bronchitis bei Kindern ist eine Infektion der Bronchien, die meist durch Viren und in seltenen Fällen auch durch Bakterien ausgelöst wird.

Was ist eine spastische (obstruktive) Bronchitis?

Bei der spastischen Bronchitis handelt es sich um eine akute Bronchitis, bei der es aufgrund von vermehrter Schleimbildung und dem Anschwellen der entzündeten Bronchien zu einer Atemwegsverengung kommt, was zusätzlich zu den üblichen Bronchitis-Symptomen zu Luftnot führt.

Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) leiden weltweit ca. 600 Millionen unter chronisch spastischen Atemwegserkrankungen.

Allein in Deutschland sind zwei bis drei Prozent der Frauen und vier bis sechs Prozent der Männer von der spastischen Bronchitis betroffen. 90 Prozent aller Betroffenen sind bzw. waren Raucher.

Aber auch bei Kindern ist die spastische Bronchitis sehr verbreitet. Es wird vermutet, dass 30 Prozent aller Säuglinge in Europa vorübergehend an einer spastischen Bronchitis leiden.

Spastische Bronchitis bei Kindern – Ansteckungsgefahr

Die spastische Bronchitis bei Kindern ist genauso ansteckend wie eine normale Erkältung. Wenn Ihr Kind an obstruktiver Bronchitis erkrankt ist, sollten Sie es (auch aufgrund der Bettruhe, die es benötigt) nicht in den Kindergarten oder die Schule schicken, da es dort andere Kinder anstecken könnte.

Um einer Bronchitis vorzubeugen, sollten Sie das Rauchen in der Nähe von Kindern unterlassen und dafür sorgen, dass Räume, in denen sich Kinder aufhalten, immer gut durchlüftet sind.

Spastische Bronchitis bei Kindern – Symptome

Die ersten Anzeichen einer spastischen Bronchitis beim Kind können ein trockener Reizhusten und eine damit verbundene Schleimbildung sein. Das Kind wird durch den Husten meistens heiser und kann sogar Nahrung wieder ausbrechen, wenn der Druck, den die Hustenattacken auf den Bauch ausführen, zu groß wird.

Ein weiteres Indiz für eine spastische Bronchitis bei Kindern kann eine schnelle, pfeifende Atmung sein, die durch die Luftnot ausgelöst wird. Die Kinder sind dann sehr kurzatmig beim Sprechen und möchten sich nur ungerne hinlegen, da dies zusätzlich die Atmung erschwert.

Die eindeutigsten und hoffentlich überflüssigsten Anzeichen für die Atemnot, die mit der obstruktiven Bronchitis auftreten, sind Blauverfärbungen an Lippen und Haut. Spätestens beim Auftreten dieser Symptome sollten Sie sehr dringend einen Arzt aufsuchen.

Spastische Bronchitis bei Kindern – Behandlung

Bei rechtzeitiger Behandlung können die Kinder die spastische Bronchitis problemlos auskurieren.

Als allererstes sollte der Schleim mit Hilfe von schleimlösenden Mitteln gelöst werden. Zusätzlich sollten die Kinder viel trinken, um den Schleim wegzuspülen.

Um die Bronchien zu heilen, verschreiben die Ärzte meistens entzündungshemmende Mittel, die gut verträglich sind. Bei diesen Mitteln ist es ebenfalls wichtig, dass die Kinder viel Flüssigkeit zu sich nehmen, da ihre Wirkung sonst ausbleibt bzw. nur stark vermindert auftritt.

Sollte es zum Erbrechen kommen, sollten Sie ihrem Kind Elektrolytlösungen geben, da der Körper viele Mineralien und Salze verloren hat, die er dringend benötigt.

Wie bei jeder Krankheit sollten Sie dafür sorgen, dass Ihr Kind genug Ruhe bekommt und keinen Belastungen ausgesetzt ist.

Auch Bronchitis-Hausmittel können unterstützend wirken und Linderung bringen gegen die spastische Bronchitis bei Kindern.

Tags: , ,

Kategorie: Allgemein, Bronchitis bei Kindern, Spastische Bronchitis