Bronchien – Aufbau, Aufgaben und Erkrankungen

Unterstützen durch Teilen
Lungen mit Bronchien

Die Bronchien – Aufbau, Aufgaben und Erkrankungen

Die Bronchien sind ein lebenswichtiger Teil des menschlichen Organismus, die die Atmung mit ermöglichen.

Dies geschieht, indem die eingeatmete Luft über die Luftröhre in die Bronchien bis zu den Alveolen gelangt. In diesen Alveolen, deutsch Lungenbläschen, findet der Sauerstoff- & Kohlendioxid-Austausch statt.

Zudem haben die Bronchien die Funktion die Fremdkörper und Krankheitserreger aus der Lunge fernhalten. Um dies zu gewährleisten, fungieren die Bronchien als eine Art Filter.

Der Aufbau der Bronchien

Wenn sich die Luftröhre in Ihrem Körper teilt, mündet sie in die Hauptbronchien. Diese anfangs dicken Hauptbronchien haben noch weitere Unterteilungen bzw. Verästelungen. Sie können es sich als eine Art Baum mit vielen Ästen vorstellen, der auf dem Kopf steht. Dabei stellt die Luftröhre den Stamm dar.

Da gibt es zum einen die Lappenbronchien, von denen es in der linken Hälfte zwei und in der rechten Hälfte drei gibt. Da der eine Lungenteil größer als der andere ist, gibt es in der Lunge eine unterschiedliche Anzahl an Lappenbronchien.

Die drei rechten Lappenbronchien versorgen die rechte Körperseite, während die linke Körperseite von den beiden linken Lungenlappen versorgt wird.

Diese Lappenbronchien werden in sogenannte Segmentbronchien unterteilt. Sie verzweigen sich so weit, dass die kleinsten davon, die Bronchiolen, nur noch eine Größe von einem Millimeter haben.

Und auch die Bronchiolen verzweigen sich nochmals weiter zu Bronchioli respiratorii, noch feinere Ästchen die, dann direkt in die Lunge münden.

Die Alveolen, von denen jeder Mensch etwa 300 Mio. hat, sind jeweils von einem feinen Blutgefäße-Netz umgeben, welche den Gasaustausch gewährleisten.

Die Aufgabe der Bronchien

Eine der wichtigsten Aufgaben der Bronchien ist es, Ihren Körper vor Krankheitserregern und Fremdkörpern zu schützen. Dazu sind die Bronchien mit einer Schleimhaut ausgekleidet. Diese Bronchialschleimhaut ist von Flimmerhärchen bedeckt, mit deren Hilfe die Atemluft angefeuchtet wird.

Der von den Bronchien produzierte Schleim ist dazu da, dass diese an ihm haften bleiben. Ist etwas daran kleben geblieben, sorgen die bereits erwähnten Flimmerhärchen dann dafür, dass Fremdkörper und Krankheitserreger zusammen mit dem Schleim aus dem Körper transportiert werden.

Auch sollen die Bronchien die Luft in Ihrer Lunge gleichmäßig verteilen. Dies wird dadurch erleichtert, dass sie sich bis auf eine extrem kleine Größe unterteilen lassen.

Erkrankungen der Bronchien

Eine Reihe von Erkrankungen können Ihre Bronchien befallen und Ihnen Beschwerden bereiten.

Akute und chronische Bronchitis

Zu den bekanntesten Erkrankungen der Bronchien zählen die akute und die chronische Form der Bronchitis. Die akute Bronchitis tritt meistens in Verbindung mit einer Grippe bzw. Erkältung auf.

Sie äußert sich dadurch, dass Sie vermehrt Schleim abhusten müssen. Diese akute Bronchitis kann sich aber, wenn sie nicht rechtzeitig bzw. ausreichend behandelt wird, auch zu einer chronischen Bronchitis weiter entwickeln.

Kommt es zu einer chronischen Bronchitis, treten die Beschwerden immer wieder auf. Auch das Rauchen oder die regelmäßige Einatmung von Umweltgiften etc. kann dazu führen, dass der Krankheitsverlauf von einer akuten in eine chronische Bronchitis mündet.

COPD – chronisch obstruktive Erkrankungen der Atemwege

COPD leitet sich aus dem Englischen ab und steht für chronic obstructive pulmonary disease, also chronisch obstruktive Lungenerkranung. Bekannt ist COPD vor allem in Form der Raucherlunge, die sich durch den sogenannten Raucherhusten bemerkbar macht.

Die chronisch-obstruktive Bronchitis ist infolgedessen auch besonders häufig bei Rauchern anzutreffen, kann jedoch auch durch eine genetische Disposition und schädliche Umwelteinflüsse ausgelöst werden.

Asthma bronchiale

Eine weitere Krankheit, von der Sie bestimmt schon mal gehört haben, ist das Asthma bronchiale. Die immer wieder auftretende Entzündung der Bronchien kann unter anderem eine massive Atemnot auslösen.

Lungenkrebs (Bronchialkarzinom)

Nicht zu vergessen bei den Erkrankungen der Lunge ist der Lungenkrebs. Dieser zählt zu den Krebsarten, die am häufigsten auftreten.

Der Lungenkrebs, med. Bronchialkarzinom, entsteht durch die bösartige Neubildung von entarteten Zellen der Bronchien oder Bronchiolen.

Tags: ,

Kategorie: Bronchien