Reizhusten, was tun?

Unterstützen durch Teilen

Reizhusten was tun dagegenWas ist Reizhusten?

Bei der Klassifikation und Benennung von Husten werden in der Medizin Unterschiede zwischen dem sogenannten produktiven Husten und dem Reizhusten gemacht.

Beim produktiven Husten werden Sekrete aus den Bronchien ausgestoßen, womit sich auch der Name erklärt. Beim Reizhusten hingegen wird kein Schleim ausgestoßen, weswegen man hierbei auch vom „trockenen Husten“ spricht.

Reizhusten Ursachen und Auslöser

Reizhusten kann sowohl durch eine Krankheit als auch durch spontane äußere Einflüsse entstehen. So kann Reizhusten zum Beispiel im Anfangsstadium einer Erkältung oder eines allergischen Schnupfens aufkommen. Hierbei ist allerdings zu beachten, dass der Reizhusten sich im Laufe der Zeit zum produktiven Husten entwickelt.

Ferner kann Reizhusten als Nebenwirkung bestimmter Medikamente oder als Reaktion auf Staub oder Zigarettenqualm auftreten. Allerdings kann Reizhusten auch ein Hinweis auf eine Lungenerkrankung sein.

Reizhusten Therapie und Behandlung

Um Reizhusten gezielt behandeln zu können, muss man seine genaue Ursache kennen. Handelt es sich um eine allergische oder krankheitsbedingte Begleiterscheinung, betrachtet man den Reizhusten als Symptom, nicht jedoch als Krankheit.

Hierbei werden dem Betroffenen in der Regel Antibiotika oder Medikamente verschrieben, die dafür sorgen, dass sich der Reizhusten lindert.

Tritt der Reizhusten als Folge einer Arznei auf, hilft es in der Regel, die tägliche Medikation zu ändern oder die Medizin zu wechseln.

Ist der Reizhusten eine Reaktion auf Staub oder Zigarettenqualm, muss man zwischen Aktivität und Passivität unterscheiden. Führt man sich die Schadstoffe selber zu, kann der Reizhusten bereits chronisch verlaufen. Er ist also nicht mehr heilbar und kann bestenfalls abgeschwächt werden.

Werden einem die Schadstoffe passiv zugeführt, reicht es je nach Menge und Konzentration, Abstand von ihnen zu nehmen.

Auf jeden Fall sollte immer auf eine gute Lüftung der Lunge geachtet werden, sodass sich eventuelle Sekrete doch noch lockern und eine mögliche Pneumonie verhindert werden kann.

Tags: ,

Kategorie: Reizhusten