Bronchitis Symptome

Akute und chronische Bronchitis Symptome

Bronchitis Symptome

Erste Bronchitis Symptome sind in der Regel ein leichtes Kitzeln oder Kratzen im Hals, gefolgt vom Hustenreiz. Anschließend kommt es zu schmerzhaftem Husten mit schleimigem Auswurf.

Eine akute Bronchitis tritt oft in Folge einer Erkältung oder eines grippalen Infektes auf, wenn die Erkältungsviren in die Atemwege gelangen und die Bronchialschleimhaut befallen.

Hierdurch werden weitere typische Bronchitis Symptome wie geschwollene und gerötete Nasenschleimhaut, erhöhte Temperatur zwischen 38 und 40 Grad, Brustschmerzen und Atemnot mit rasselnden Atemgeräuschen ausgelöst.

Parallel zum allgemeinem Unwohlsein und Fieber entwickelt sich ein Husten, der in den ersten zwei Tagen noch leicht und trocken ist, in der Folgezeit dann aber schmerzhaft wird. Im weiteren Krankheitsverlauf kommt es vermehrt zu Schleimbildung und Hustenauswurf.

Wurde die akute Bronchitis durch Viren verursacht, weist der Auswurf eine weißliche bis gelbe Farbe auf. Ist sie, was seltener vorkommt, bakteriellen Ursprungs kommt es zum Abhusten grünlich gefärbten Schleims. Erschwert wird dieses Abhusten, wenn die Bronchitis spastisch ist und mit krampfenden Kontraktionen der Bronchialmuskulatur verbunden ist.

Da die akute Bronchitis von allgemeinen Erkältungssymptomen wie Niesen, Gliederschmerzen, Kratzen im Hals und belegter Stimme begleitet wird, werden Bronchitis Symptome von Betroffenen oft nicht als solche erkannt oder verharmlost. Dabei sind die meisten Menschen im Verlauf ihres Lebens mindestens einmal von dieser Krankheit betroffen.

Chronische Bronchitis Symptome

Wird eine akute Bronchitis nicht richtig auskuriert und verschleppt, kann sie sich schnell zu einer chronischen (obstruktiven) Bronchitis ausweiten. Hier liegen bereits massive Veränderungen der Lunge vor.

Chronische Bronchitis Symptome lassen sich unter Anderem daran erkennen, dass Erkrankte über Wochen oder gar Jahre hinweg vor allem in der Nacht von schwerem Reizhusten und Atemnot geplagt werden. Morgens nach dem Aufstehen und in den weiteren Morgenstunden wird vermehrt Schleim abgehustet. Im schlimmsten Fall kann sich eine von Bakterien verursachte Bronchitis sogar zur Lungenentzündung entwickeln.

Nicht immer geht der chronischen Ausprägung der Krankheit die Erkrankung an einer akuten Bronchitis voraus.

Menschen, die an ihrem Arbeitsplatz regelmäßig viel Schmutz und Staub ausgesetzt sind, sowie starke Raucher können auch direkt an chronischer Bronchitis erkranken. Im letztgenannten Fall wird die chronisch obstruktive Bronchitis mit Auswurf, Husten und Atemnot dann umgangssprachlich auch als „Raucherhusten“ bezeichnet.

Bronchitis Symptome bei Kindern

Bei Kleinkindern fallen die Bronchitis Symptome oft stärker aus und können schneller chronisch werden, da sie anatomisch eher zur Bronchienverengung neigen und in der Folge sogar Bronchialasthma entwickeln können.

Zusätzlich wird der geschwächte Körper anfälliger für Folgeinfektionen, insbesondere in Bezug auf typische Kinderkrankheiten wie Windpocken, Scharlach oder Masern.